Niedersachen klar Logo

Jutta Moser in den Ruhestand verabschiedet

Jutta Moser in den Ruhestand verabschiedet Der Vizepräsident des Amtsgerichts Axel Eichmeyer hat heute die stellvertretende Geschäftsleiterin Jutta Moser in den Ruhestand verabschiedet und ihr für ihre langjährigen Verdienste gedankt. Die 66-jährige Rechtspflegerin war mehr als 47 Jahre in der Nordrhein-Westfälischen und Niedersächsischen Justiz tätig. Nach Stationen bei Gerichten im Ruhrgebiet begann ihr Wirken 1992 in der Osnabrücker Justiz. Lange Jahre war sie bei dem Landgericht in Osnabrück tätig. Am 01.10.2004 erfolgte die Versetzung an das Amtsgericht Osnabrück. Hier bearbeitete Frau Moser vor allem Nachlass- und Zivilsachen, bevor sie 2011 in die Verwaltung des Amtsgerichts wechselte. Als stellvertretende Geschäftsleiterin gelang es ihr mit organisatorischem Geschick, viele Dinge positiv zu verändern. So wirkte sie an der Organisation ständiger Einlasskontrollen, dem Aufbau der Großtagespflegestelle „Kleine Strolche“ und vor allem der Errichtung des Justizservices maßgeblich mit. Der Vizepräsident des Amtsgerichts Eichmeyer wünschte Frau Moser für ihren Ruhestand alles Gute und betonte, dass das Amtsgericht Osnabrück mit ihr eine wegen ihrer Sachkunde und ihres Engagements geachtete und hochgeschätzte Kollegin verliert. Unsere besten Wünsche für die Zukunft begleiten sie.
 

Herr Eichmeyer, Frau Moser, Frau Zandman

Artikel-Informationen

28.09.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln